Souveräner Auftritt von Hockey Thurgau

AUSWÄRTSSIEG ⋅ Hockey Thurgau gewinnt zum zweiten Mal in Folge. Nach dem 5:2-Sieg in Küsnacht gegen die GCK Lions beträgt die Distanz zum Achten nur noch einen Punkt.
08. Januar 2017, 23:04
Thomas Werner/Küsnacht
Der Aufwärtstrend bei Hockey Thurgau hält an. Die Spieler von Trainer Stephan Mair zeigten in Küsnacht, dass sie nicht nur als Aussenseiter gutes Hockey zeigen können. Gegen den Nachwuchs der ZSC Lions sahen sie sich in der Rolle des Favoriten und bestimmten jederzeit den Rhythmus. Mit dem Sieg konnten die Thurgauer ihren Konkurrenten im Kampf um den letzten Playoff-Platz um drei Punkte distanzieren. Dies nachdem die GCK Lions elf Spiele zuvor noch acht Punkte mehr als sie auf dem Konto gehabt hatten.

Die Thurgauer waren von Beginn an bestrebt, das Tempo hochzuhalten. Mit neuem Selbstvertrauen nach den gelungenen Auftritten in La Chaux-de-Fonds und gegen Rapperswil-Jona suchten sie den direkten Weg zum gegnerischen Tor. Wo vor kurzem noch zu oft der Alleingang oder der eine Pass zu viel gesucht wurden, wählen Mairs Spieler neuerdings immer konsequenter die einfache Lösung. In ihrem Spiel ist, im Gegensatz zu vielen Auftritten in der ersten Saisonhälfte, ein klarer Plan zu erkennen. Und dieser führt zum Erfolg.

Thurgau erneut stark im Powerplay
In der Startphase konnten die Zürcher noch dagegenhalten. Aber auch da hatten die Thurgauer bereits die erfolgsversprechenderen Abschlussversuche. Wie zuletzt beim 4:0-Erfolg gegen Rapperswil-Jona entwickelten sie auch in Küsnacht enormen Druck im Powerplay. Beim ersten Versuch wehrten sich Lions-Goalie Daniel Guntern und seine Kollegen noch mit Erfolg, beim zweiten Überzahlspiel der Gäste traf aber Eric Arnold in der 16. Minute zum 0:1. Weniger als zwei Minuten später profitierte Renato Engler von einem Abpraller nach einem Pfostentreffer von Eric Himelfarb – 0:2. Toms Andersons, erneut einer der Aktivsten auf dem Eis, erhöhte noch vor Spielhälfte auf 0:3, bevor Engler ein zweites Mal traf und das nächste Thurgauer Powerplaytor erzielte. Auch ein kurzes Aufbäumen der Zürcher brachte die Gäste nicht mehr vom Weg ab. Nach diesem Drei-Punkte-Sieg – erst dem achten in dieser Saison – trennt die Thurgauer noch ein Punkt von der achtplazierten EVZ Academy. Nun winkt die Chance, diesen Rückstand mehr als wettzumachen. Morgen gastiert der Tabellenletzte Ticino Rockets in Weinfelden. Die Thurgauer haben die Chance, erstmals diese Saison drei Spiele in Folge zu gewinnen, bevor es dann am Freitag in der Güttingersreuti zum Vergleich mit den Zugern kommen wird. 
 

Leserkommentare

Anzeige: