DSDS: Aus für Bohlens Sexbombe aus Rorschach

GESCHEITERT ⋅ Emilija Mihailova ist bei der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" nicht mehr dabei. Die Jury hatte bereits zuvor durchblicken lassen, dass Mihailova weniger wegen ihrer Stimme als vielmehr wegen ihres Aussehens weitergekommen war.
15. April 2018, 07:42

Dies ist ein Artikel der «Ostschweiz am Sonntag». Die ganze Ausgabe lesen Sie hier: www.tagblatt.ch/epaper

Emilija ist raus. Die 29-Jährige Rorschacherbergerin Emilija Mihailova machte vor kurzem von sich reden. Denn sie nahm bei «Deutschland sucht den Superstar» teil und schaffte es unter die besten zehn Kandidaten. In der gestrigen Sendung scheiterte sie jedoch. Juror Dieter Bohlen machte vergangene Woche keinen Hehl daraus, dass er die Rorschacherbergerin weniger wegen ihres Singtalents, sondern wegen ihres Aussehens weiterkommen liess. «Wir sind eine sexistische Jury und haben uns für die Sexbombe entschieden.»

Kreatives Kleid half nichts

Bei der Liveshow gestern Abend in Köln war nicht mehr die Jury, sondern das Publikum am Drücker. Und das stimmte gnadenlos gegen die Rorschacherbergerin. Da half auch ihr kreatives Kleid mit spitzen Stacheln nichts. Gegen die anderen Kandidaten wie den «Goldjungen aus der Schweiz» zog sie den Kürzeren. Ganz «ausgebombt» hat es sich für Emilija Mihailova aber noch nicht: Sie hat sich für die aktuelle Ausgabe des «Playboy» ausgezogen und schmückt dort das Titelblatt. (mre)

Lesen Sie unter diesem Link ein Porträt über Emilija Mihailova

 


Anzeige: